Tutorial 1_1

Das erste Programm: Hallo Welt

Zuerst installieren sie, falls sie dies noch nicht getan haben, Visual C++ auf ihrem PC. Dies sollte kein Problem darstellen, wenn sie einfach den An- weisungen des Installationsmenüs folgen. Nun starten sie Visual C++. Dann gehen sie links oben im Bildschirm auf "Datei" und im sich öffnenden Menü auf "Neu". Im sich öffnenden Fenster wählen sie "Projekte" und darunter "Win32-Konsolenanwendung". Geben sie einen Projektnamen ein, vergewissern sie sich, dass "Neuen Arbeitsbereich erstellen" aktiviert ist, wählen sie den Pfad, in dem das Programm gespeichert werden soll, und bestätigen sie mit OK. Im sich jetzt öffnenden Fenster wählen sie "Ein leeres Projekt" und klicken auf "Fertigstellen" Das sich nun öffnende Fenster bestätigen sie mit OK. Als nächstes gehen sie auf "Projekt", im sich öffneden Menü auf "Dem Projekt hinzufügen" und im sich öffnenden Untermenü auf "Neu". Wählen sie "Dateien" und "C++-Quellcodedatei, vergewissern sie, sich dass bei "dem Projekt hinzufügen" ein Haken gesetzt ist und dort richtige Projektname steht. Geben sie einen Dateinamen ein, überprüfen sie, dass der selbe Pfad wie beim Projekt eingestellt ist, und bestätigen sie mit "OK". Nach diesen Vorbereitungen können wir jetzt mit dem Schreiben des ersten Programms beginnen. Geben sie dazu folgenden sogenannten Quelltext in das Fenster der .cpp-Datei ein:
______________________________________________________________________
// 1_1 Hallo Welt
#include <stdio.h>
void main(void)
{
    printf("Hallo Welt\n");
}
______________________________________________________________________
Gehen sie anschliessend auf "Erstellen" und im sich öffnenden Menü auf "Ausführen von *.exe". Bestätigen sie mit "Ja". In einem DOS-Fenster läuft nun ihr erstes Programm, welches "Hallo Welt" ausgibt. Ausserdem sehen sie noch "Press any key to continue". Die ist aber ein Service des Compilers, der verhindert dass das Programm sofort nach der Textausgabe beendet wird. Wenn sie das Programm ausserhalb des Compilers starten, erscheint diese Zeile nicht mehr.
Und nun zur Erklärung der einzelnen Zeilen des Quelltextes: Die erste Zeile wird grün dargestellt, das wird durch die beiden Schrägstriche verursacht. Sie sorgen dafür, dass alles rechts von ihnen bis zum Zeilenende als Kommentar behandelt wird. Kommentare werden vom Compiler nicht mit ins ausführbare Programm übersetzt und dienen dazu, Erklärungen zu bestimmten Quellcode- abschnitten direkt in den Quellcode reinzuschreiben. In Zeile 2 wird der sogenante Präprozessor angewiesen, die Datei "stdio.h" in das Programm mit einzubinden. "stdio.h" sorgt dafür, das wir in unserem Programm bestimmte Funktionen wie z.B. "printf" benutzen können. In Zeile 3 beginnt die main-Funktion des Programms. Beim Start des Programms wird diese Funktion aufgerufen und die Befehle innerhelb der geschweiften Klammern werden ausgeführt. In Zeile 5 wird die Funktion "printf" dazu benutzt, den Text "Hallo Welt" anzuzeigen Es ist eine alte Tradition unter Programmierern, wenn man eine neue Programmiersprache, wie in diesem Fall C++, lernt, in seinem ersten Programm den Text "Hallo Welt" anzeigen zu lassen. Der Text, den "printf" azeigen soll, muss innerhalb von Klammern und Anführungszeichen stehen. Das "\n" sorgt dafür, dass eine neue Zeile begonnen wird. Am Ende jedes Befehles, der keine Präprozessoranweisung ist, muss ein Semikolon stehen, damit der Compiler weiss, dass der Befehl zuende ist. Präprozessoranweisungen beginnen immer mit "#" und dürfen nicht mit einem einem Semikolon abgeschlossen werden.
Zurück