Tutorial 1_4

Kreisberechnungen mit scanf und Variablen

______________________________________________________________________
// 1_4 Kreisberechnungen mit scanf und Variablen
#include <stdio.h>
const float PI = 3.1459f;
float Radius;
float grad;

void main(void)
{
    printf("Geben sie den gewuenschten Radius \n"
        "und den gewuenschten Winkel ein\n");
    printf("Radius:");
    scanf("%f", &Radius);
    printf("\nWinkel:");
    scanf("%f", &grad);
    printf("\nDie Flaeche des Kreisstueckes betraegt: %f\n",
        PI*Radius*Radius*grad/360);
    printf("Die Bogenlaenge betraegt: %f\n", 2*PI*Radius*grad/360);
}
______________________________________________________________________
In der ersten Zeile nach dem Einbinden von stdio.h wird die float Konstante PI mit dem Wert 3.1459 definiert. In den beiden Zeilen darauf werden die beiden Variablen Radius und grad deklariert. Bei Variablen darf logischerweise kein const vewendet werden, da dieses dem Compiler ja sagen würde, dass es sich um eine Konstante handle. Auch brauch Variablen bei ihrer Deklaration kein Wert zugewiesen werden, allerdings werden globale Variablen (Variablen, die Ausserhalb jeglicher Funktionen deklariert wurden) dann mit 0 initialisiert und lokale Variblen (die z.B. innerhalb der main()-Funktion deklariert wurden) mit einer unsinnig erscheinendenden Zahl, die noch von der letzten Verwendung ihres Speicherplatzes im Arbeitspeicher herrührt. Deswegen sollte man den Variablen vor der Verwendung einen Wert zuweisen. Die scanf()-Funktion bewirkt, dass der Nutzer des Programms, eine Zahl eingeben kann, welche auf der Variable gespeichert wird, die in den Klammern hinter dem Komma steht, vor der entsprechenden Variable muss & stehen und in den Anführungsstrichen muss, wenn die Variable ein int-Wert ist, %d stehen, wenn sie ein float-Wert ist, %f, usw. In den Anführunsstrichen können bei printf() und bei scanf() jeweils beliebig viele aus dem %-Zeichen und dem ihn folgenden Datentypspezifischen Buchstaben stehen, hinter den Anführungsstrichen müsen aber in der selben Reihenfolge wie die Platzhalter entsprechend viele Variablen (oder bei printf auch Konstanten) stehen, welche natürlich auch den richtigen Datentyp haben müssen.
Zurück